– Mit der Bitte um Veröffentlichung –

28. Mindelheimer Jazztage JAZZ ISCH 

vom 18. bis 21. März 2021

Zu den 28. Mindelheimer Jazztagen JAZZ ISCH (18. bis 21. März 2021) freut sich Organisator Peter Schmid wieder auf absolut Hochkarätiges mit einer Prise Überraschendem: „Das Festival 2021 ist quasi des Corona-bedingt abgesagte Festival 2020. Klasse, dass alle Künstler spontan wieder zugesagt haben. So kann gleichsam jeder Abend wieder zu einem Höhepunkt des Festivals werden“, so Schmid.

Veranstaltet werden die Jazztage vom Dampfsäg Sontheim e.V., präsentiert werden sie traditionell von der Mindelheimer Zeitung. Hauptsponsoren sind die Genobank, Gabor Shoes, die Firma Riebel und die Druckerei Wagner.

Den Festivalauftakt am Donnerstag (18. März 2021) bildet das nun schon zweifach kurzfristig leider ausgefallene Konzert vom Vorjahr. So gastiert mit dem Michael Wollny Trio eines der wichtigsten Klaviertrios der Jazzszene im Stadttheater. Das Hamburger Abendblatt bezeichnet Wollny als „die stärkste Jazz-Musikerpersönlichkeit, die Deutschland seit Albert Mangelsdorff hervorgebracht hat.“ Das Spiel des achtfachen ECHO-Jazz-Gewinners ist einfach grenzenlos, wie seine Suche nach dem bisher Ungehörten. Der Ausdruckskraft, die sich aus seiner Energie, gepaart mit unerschöpflichem Einfallsreichtum und überragender Technik ergibt, kann man sich nicht entziehen. Auch die anderen Musiker des Trios (Eric Schaefer am Schlagzeug und Christian Weber am Bass) sind selbst mit zahlreichen Projekten unterwegs und Größen ihres Faches.

Der Freitagabend (19. März 2021) wird sicher zum großen Abend der Perkussion. Mit dem 1951 in Indien geborenen Trilok Gurtu

kommt eine wahre Größe ins kleine Stadttheater. Mit seiner Musik entwickelt er seit Jahrzehnten eine universelle Sprache, schlägt Brücken zwischen Kontinenten und Kulturen, überwindet Grenzen zwischen Gattungen und Genres. Er war Mitglied der legendären Rockband Embryo oder auch der Crazy Saints (mit Joe Zawinul oder Pat Metheney), tourte weltweit mit der Gruppe Oregon. Er ist bekannt durch Konzerte mit Jan Garbarek, Marcus Miller oder auch Max Grubinger. Trilok Gurtu, unzählige Male als „Perkussionist des Jahres“ ausgezeichnet, erfindet sich permanent neu, kein Live-Auftritt ist wie der andere. Er verknüpft dabei schon mal indische Rhythmen mit Elementen des Jazz und Rock. So spielt er in der Dampfsäg mit Frederik Köster, einem der erfolgreichsten deutschen Trompeter (selbst u.a. mehrfacher ECHO-Jazz-Preisträger), mit Tulug Tirpan, einem der herausragendsten Pianisten der Türkei. Dazu kommt noch der gefragte Bass-Gitarrist Jonathan Ihlenfeld Cunado.

Mit Cristina Branco kommt am Samstag (20. März 2021) eine

wahrhaft große Sängerin aus Portugal in die Dampfsäg. „Sie ist eine der bekanntesten Stimmen Portugals und hat dem Fado zu einem echten Revival verholfen. Ihre Interpretationen sind berührend, von intensiver Persönlichkeit. Ein langer Jazz isch-Wunsch geht in Erfüllung“, freut sich Organisator Peter Schmid. „Mit dieser Musik sitzen wir in Sekundenschnelle an den Ufern des Tejo und lassen das Leben in uns und durch uns hindurchfließen“ urteilt der NDR. Und der BR: „Musik von vibrierender Lebendigkeit. Absolut empfehlenswert!“

 

Zum Abschluss des Festivals (21. März 2021) präsentiert die Sängerin und Schauspielerin Awa Ly ihre neue CD in der Dampfsäg – mit einer Stimme und Texten voller Energie. „Ihre Konzerte sind einfach großes Kino“, schwärmt die SZ. Ihr soulig-warmer Gesang changiert dabei mühelos zwischen R&B und Jazz, afro-kubanische Orchestrierung trifft auf französischen Chanson und afrikanische Rhythmik. Bei zahlreichen Festivals sorgte Awa Ly für unvergessliche Konzertatmosphären, der mdr empfahl ihre letzte CD als CD der Woche. Mehr als eine Entdeckung!

 

Im Rahmenprogramm gibt es bei freiem Eintritt auf vielfachen Wunsch am Sonntag (ab 11 Uhr) in der Dampfsäg erneut einen Jazz-

Frühschoppen mit der Jazzkur BigBand der Städtischen Sing- und

Musikschule Bad Wörishofen unter der Leitung von Klaus-Jürgen

Hermannsdörfer. Auch diesmal mit einem Auftritt der ALLJBABA

BigBand unter der Leitung von Harald Rüschenbaum.

Das Festival gibt es auch im Internet unter www.jazz-isch.de zu

finden.

Texte und Fotos stehen dort zum Download zur Verfügung.

Kartenpreise: 24.- bis 26.- Euro

Beim Kauf aller vier Abende: Sonderpreis Festivalticket 94.- Euro

 

Vorverkaufsstellen:

MZ Kartenservice Mindelheim (Tel. 08261/991375),

MZ Kartenservice Bad Wörishofen (Tel. 08247/35035),

7-Schwaben-Buch, Türkheim (Tel. 08245/967387),

Dampfsäg Sontheim (Tel. 08336/226),

Nägele Orthopädie-Schuhtechnik Memmingen (Tel. 08331/84775).

Ansprechpartner für Rückfragen:

Peter Schmid
Tegelbergstr. 8
86825 Bad Wörishofen
Tel. 08247/9984729 oder 08261/999315
peter.schmid.mn@t-online.de